Der Tötschhof wurde vermutlich schon im 16. Jahrhundert errichtet, später allerdings einem Umbau unterzogen. Das alte Gemäuer, die knarrenden Balken und der Duft des alten Holzes erwecken den Anschein, als ob dort die Zeit stehen geblieben wäre.

toetschhof-sommer-2016-3    toetschhof-sommer-2016-4

Das Anwesen wurde vor einigen Jahren angekauft und renoviert. Damit hat sich Paula Volgger einen Traum erfüllt, die mit Hingabe die üppige Blumenpracht rund um das Haus pflegt und mit viel Liebe und Geschick auf die Erhaltung des Hofes achtet. Bei einer Speckjause und einem guten Glas Rotwein in geselliger Runde kommt heimelige Atmosphäre auf. Der ehemalige Stall bietet viel Platz und wird gerne für Feste und Konzerte genutzt.

toetschhof-kueche-und-paula-2

In drei Zimmern des Tötschhofes haben die historischen Puppen von Paula ein Zuhause gefunden. Im Laufe der Zeit sind wunderschöne und wertvolle Sammlerstücke zusammengekommen, die einen Einblick in ein Stück Spielzeuggeschichte geben. Das Herzstück des Hauses aber ist die „Kuchl“, die historische Küche mit dem traditionellen Holzherd. Hier hat Paula Volgger gemeinsam mit Franz Posch im Mai 2016 den Beitrag „Mei liabste Speis“ für die 150. Ausgabe der beliebten ORF-Volksmusiksendung „Mei liabste Weis“ gestaltet. Beim Zubereiten eines original südtiroler Tris ging ihr der prominente Fernsehmoderator tatkräftig zur Hand.
Mit dem Ankauf und der Pflege des Hofes, hat die Plunhof-Familie wesentlich dazu beigetragen, dass ein Stück altes, bäuerliches Kulturgut für die Zukunft erhalten bleibt.